Offizielle Internetseite von Triestingtaler Innenausbau Service Herwig Goldhahn - Praktische Tipps

Seitenanfang

 

Praktische Tipps

 
 
 
 

Reinigung und Pflege von Fertigparkett im Wohnbereich:

Sie haben mit Fertigparkett einen endbehandelten Boden gekauft. Die mehrfache formaldehyd- und geruchsfreie Protect-Versiegelung schützt das Holz vor dem Eindringen von Schmutz und Staub. Die Reinigung und Pflege lassen sich daher mühelos durchführen

Grundsätzliches
Der versiegelte Parkettboden unterliegt je nach Beanspruchung einem natürlichen Verschleiß. Deshalb ist auch eine regelmäßige Pflege gemäß DIN 18356 -Parkettarbeiten- erforderlich, um die Schönheit und den Wert Ihres Fertigparkettbodens zu erhalten.

Voraussetzungen
Die erste Voraussetzung für die Pflege und Werterhaltung eines Parkettbodens ist die Beachtung eines gesunden Raumklimas mit 55-65% relativer Luftfeuchtigkeit und ca. 20°C Raumtemperatur. Diese Werte kommen nicht nur Ihrem Holzfußboden, sondern auch Ihrem Wohlbefinden zugute.

Erstpflege
Die Pflege Ihres Parkettbodens sollte noch vor der ersten Beanspruchung beginnen und mit einem geeigneten Parkettpflegemittel erfolgen. Ein hauchdünner Auftrag direkt auf den Boden genügt, um Ihrem Parkett einen schützenden Wachsfilm zu geben.

Unterhaltsreinigung
Bei normaler Wohnbeanspruchung sollte diese Behandlung alle 8-10 Wochen wiederholt werden, so dass sich ständig ein schützender Film auf dem Parkett befindet. Bei stärkerer Beanspruchung des Parketts sollten die Pflegeintervalle entsprechend kürzer sein. Die Unterhaltsreinigung sollte mit Mopp, Haarbesen oder Staubsauger erfolgen.

Schmutz und Sand wirken wie Schleifpapier und sind daher umgehend zu entfernen. Bei Bedarf kann der Boden nebelfeucht gewischt werden. Hartnäckiger Schmutz, zum Beispiel Fettflecke oder Absatzstriche, können mit einem lösungsmittelhaltigen Reiniger entfernt werden. Bitte auf keinen Fall Stahlspäne oder ähnliches verwenden.

Weitere Maßnahmen
Als vorbeugende Maßnahmen empfehlen wir, in den Eingangsbereichen unbedingt Fußmatten oder Fußabstreifer einzuarbeiten. Ebenso ist es im Bereich von starker Punktbelastung des Parketts von Vorteil, Schutzbeläge auszulegen. Filzgleiter unter Stühlen und Tischen dienen ebenfalls der Werterhaltung Ihres Fertigparkettbodens.

Parkett - natürlicher Baustoff mit Wohngefühl
Holz -und somit Parkett- ist ein lebender Werkstoff, der bei Feuchtigkeitsaufnahme quillt und bei Feuchtigkeitsabgabe schwindet. Darum ist besonders beim Einsatz von Fußbodenheizung auf ein entsprechendes Raumklima zu achten.
Seien Sie freundlich zu Ihrem Boden, er wird es Ihnen ein Leben lang danken!

Hinweise für extrem beanspruchte Böden
Für extrem beanspruchte Böden empfehlen wir den bauseitigen Aufbau des Lackes.
Eine eventuelle Nachversiegelung des werkseitig behandelten Fertigparketts sollte mit einer geeigneten Versiegelung erfolgen. Der zusätzliche Auftrag muss sofort nach der Verlegung, noch vor der ersten Pflege des Bodens, durchgeführt werden. Die vorhandene Versiegelung wird dazu angeschliffen, bis sie gleichmäßig matt ist, der Boden muss sauber sein. (Die Haftung sollte auf kleiner Probefläche überprüft werden.)

(Angelehnt an die Pflegeanleitung nach DIN 18356)

nach oben

Pflegehinweise für Kunststoffplatten und Fronten:

Um Reinigungsaufwand und Intensität gering zu halten, sollten die Verunreinigungen oder Flecken direkt nach dem entstehen behandelt werden. (Bei der Reinigung zuerst die mildeste Methode anwenden !!) Beim Einsatz von Reinigungsmitteln sind die Verwendungshinweise der Hersteller zu Beachten. Organische Lösungsmittel erfordern die Einhaltung der einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften.

  • Leichte Verschmutzungen mit Tuch oder Schwamm reinigen (weiche Seite verwenden !!)
  • Normale Verschmutzungen mit Wasser (warm) Schwamm (weiche Seite verwenden !!) oder Bürste aus Kunststoff und Reinigungsmittel (ohne scheuernde Bestandteile !!) entfernen je nach Verschmutzungsgrad einwirken lassen
  • Hartnäckige Verschmutzungen (alte Flecken) mit Waschmittel oder aus Waschmittel und Wasser hergestellten Brei (über Nacht einwirken lassen) oder Flüssigreiniger mit feinster Polierkreide.
  • Fett, Öl, Wachs etc. mit Organischen Lösungsmitteln behandeln (Lesonal Entfettungsmittel)
  • Möbelpolituren, fett und wachshaltige Reinigungsmittel nicht verwenden !! da sie die Strukturierungen der Oberfläche füllen und eine Schutzbindende Schicht aufbauen.
  • Keine Scheuernde Mittel (Scheuerpuffer, Stahlwolle oder Reinigungsmittel mit Starken Säuren oder Sauren Salzen verwenden !!
  • Schattierungen und Schlieren, die durch Reinigen mit Organischen Lösungsmitteln, kaltem Wasser, gebrauchten Tüchern oder  Fensterledern entstehen, mit warmen Wasser nachspülen und mit Papierwaschtüchern trocknen.
  • Feuchtigkeit (stehendes Wasser, feuchter Schwamm) auf Stoßfugen ist unverzüglich zu entfernen !!
  • Heiße Töpfe, Pfannen, Bleche und Bügeln beschädigen die Arbeitsfläche, sodass stets ein Untersetzer verwendet werden soll !!
  • Das Schneiden auf Schichtstoffarbeitsflächen verursacht Kratzer, weshalb der Einsatz einer Schneideunterlage dringend empfohlen wird !!
  • Kunststoff und Folienfronten reinigt man am besten mit herkömmlichen Fensterputzmittel, stark verschmutzte Teile Fettspritzer bei Ceranfeld oder Dunstabzug entfernt man am besten mit (Lesonal Entfettungsmittel)

Ps: Ich wünsche Ihnen lange Freude mit Ihrer Küche.

Dies sind nur Vorschläge zur Pflege es empfiehlt sich vor dem Reinigen an einer Unsichtbaren Stelle eine Probereinigung wegen Farbechtheit zu Prüfen. Es kann daher keine Garantie über eventuelle Schäden die durch Unsachgemäße Handhabung erfolgen übernommen werden.  

nach oben

Reinigung und Pflege von Corian Arbeitsplatten:

Corian® ist von Natur aus massiv und nicht-porös. Aufgrund dieser Eigenschaften ist es einfach zu pflegen und leicht zu erneuern. Corian® ist ein Material, mit dem es sich leicht leben und arbeiten lässt - jahrelang.

Corian® reinigen und pflegen

Die routinemäßige Pflege und Wartung von Corian® ist denkbar einfach. Da Reinigungsverfahren und -produkte sich von Land zu Land oft erheblich unterscheiden, empfiehlt es sich, einen Corian® Anbieter in Ihrer Nähe zu konsultieren. Er kann Sie über geeignete Produkte und Verfahren zur Pflege und Wartung informieren. Folgende Hinweise sind als allgemeine Richtlinien zur täglichen Pflege des massiven Oberflächenmaterials zu verstehen:

    • Es gibt drei Endschlifftypen: Matt, Halbmatt und glänzend.*

    • Alle Corian® Waschbecken haben ein mattes Oberflächenfinish.

    • Mit Seifenlauge oder einem Reiniger auf Ammoniakbasis lassen sich die meisten Verunreinigungen und Flecken von allen Endschlifftypen entfernen.

    • Bei schwierigen Flecken hängt die Reinigungstechnik von der Glanzstufe ab. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Corian® Anbieter.

*Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Glanzstufe Ihre Corian® Oberfläche hat, setzen Sie sich mit Ihrem Corian® Anbieter in Verbindung.

Schäden vermeiden: Hitze und andere Risikofaktoren

Obwohl Corian® recht hitzebeständig ist, sollte es keinen extremen Temperaturen ausgesetzt werden. Es empfiehlt sich daher, immer  einen Untersetzer zu verwenden, wenn man heiße Pfannen oder Hitzeerzeugende Geräte wie elektrische Kochtöpfe oder Friteusen auf die Oberfläche stellt. Andernfalls könnte das Material beschädigt werden.

Sollte Corian® versehentlich beschädigt werden, kann es in der Regel problemlos repariert werden. Es empfiehlt sich jedoch, diese Richtlinien  zu beherzigen, um dauerhafte Schäden zu vermeiden.

    • Schützen Sie Corian® vor hochwirksamen Chemikalien, wie beispielsweise Abbeizmittel oder Ofenreiniger. Sollten diese Substanzen mit Corian® in Kontakt kommen, spülen Sie die Oberfläche umgehend mit Wasser.
    • Entfernen Sie Nagellack mit einem acetonfreien Nagellackentferner. Mit Wasser nachspülen.
    • Verrichten Sie keine Schneidearbeiten auf Corian® Oberflächen.

Verunreinigungen, Kratzer und Brandflecken entfernen

Wenn ein Produkt im Alltag stark beansprucht wird, lassen sich Kerben, Kratzer und Schnittspuren nicht verhindern. Aber im Gegensatz zu anderen Materialien ist Corian® durch und durch massiv und leicht zu erneuern. Ja nach Art und Ausmaß des Schadens gibt es mehrere Möglichkeiten, die ursprüngliche Schönheit der Oberfläche wieder herzustellen.

Kleinere Schäden wie beispielsweise Kratzer, Flecken (auch durch Chemikalien), kleinere Druckstellen, Verbrennungen oder Brandspuren   können vor Ort mit einem leicht scheuernden Reinigungsmittel und einem Scheuerschwamm (beispielsweise von Scotch-Brite*) entfernt   werden. Bei größeren Schäden kann ein vorsichtiges Abschleifen erforderlich sein. Es empfiehlt sich folgendermaßen vorzugehen:

    • Begutachten Sie das Ausmaß des Schadens und stellen Sie fest, ob kleinere Reparaturarbeiten das Problem lösen. Im Zweifel wenden Sie sich an Ihren Corian® Anbieter.
    • Falls es sich um einen kleineren Schaden handelt, versuchen Sie ihn mit einem scheuernden Reinigungsmittel und einem Scheuerschwamm (beispielsweise Scotch-Brite*) zu beseitigen.
    • Falls Sie den Schaden auf diese Weise nicht beheben konnten, bearbeiten Sie die Oberfläche manuell mit einem Nass - und - trocken - Papier der Körnung 400. Um die Staubentwicklung zu minimieren, sollten Sie die Oberfläche vor Arbeitsbeginn anfeuchten.
    • Falls diese Maßnahme nicht ausreicht, setzen Sie einen elektrischen Schleifer und Schleifpapier mit stärkerer Körnung ein. Achten Sie immer darauf, die Staubentwicklung zu minimieren.
    • Wenn auch diese Maßnahme das Problem nicht beseitigt, empfehlen wir, einen Experten zu Rate zu ziehen. Setzen Sie sich mit Ihrem Corian® Anbieter in Verbindung: Er informiert Sie über weitere Reparaturmöglichkeiten.

Corian® erneuern

Splitter, Flecken, Schnitte und Kratzer: Viele Oberflächen werden von solchen Gebrauchsspuren dauerhaft verunstaltet. Bei Corian® ist das anders, denn die ursprüngliche Schönheit des Materials kann mit einem abrasiven Reinigungsmittel und einem Scheuerschwamm (wie beispielsweise dem grünen Scotch-Brite*) leicht wieder hergestellt werden. Sollte ein gravierender Schaden entstehen, kann Corian® in der Regel rasch und ohne großen Aufwand vor Ort erneuert werden.

*Scotch-Brite ist eine Marke von 3M. 

nach oben